Theorie mit Praxis verbinden

Gabriele Wollstein (rechts) und Melena Hillje (links im Bild) vor der Tafel „Wasserkreislauf“

Gabriele Wollstein, Standortverantwortliche für Umweltbildung ist sich sicher: „Wissen schützt Wasser – Schutz und Reinerhaltung der natürlichen Ressourcen für eine nachhaltige Trinkwasserversorgung ist unser primäres Ziel. Sich den Wasserkreislauf vor Augen zu führen und den Zusammenhang von Landwirtschaft und Trinkwasser zu sehen, zu erleben und zu erkennen ist dafür eine wichtige Grundlage.“

Sehen und verstehen, anfassen und begreifen
Der Biohof Bakenhus ist ein idealer Standort für außerschulisches Lernen, wie ebenso für „erwachsene“ Information, Forschung und als Fachinformationszentrum. Natürlich ist der Biohof auch ein reizvolles Ausflugsziel mit Familie oder Freunden.

Besuchen Sie uns, machen Sie sich selbst ein Bild davon, wie ökologischer Landbau und praktischer Grundwasserschutz zusammengehen. Reden wir über unser gemeinsames Anliegen: sauberes Wasser – auch in Zukunft! Wir freuen uns auf Sie!

Für Besuchergruppen ab 10 Personen bieten wir kostenlose Führungen an. Und weil so viel Information und Bewegung an der frischen Luft hungrig macht, gibt es für alle Besuchergruppen auch ein gesundes Frühstück oder eine Vesper mit Produkten aus dem Hofladen.

Der Lehrpfad – Ausflugsziel für die ganze Familie

24 Stationen mit vielfach interaktiven Tafeln und Exponaten rund um den Biohof mit seinem ungewöhnlich reichen Baumbestand bieten Umweltbildung am laufenden Meter. Der Lehrpfad des bewaldeten Biohofs mit seinen Infotafeln und Anschauungsobjekten ist ganzjährig öffentlich zugänglich. Mit Damwildgehege, den Streichelziegen und lauschigen Picknickplätzen für Selbstversorger eignet sich der Biohof Bakenhus daher auch als Ausflugsziel für die ganze Familie, zumal er bestens ans Radwegnetz angebunden ist.

Geführte Besuche bieten zusätzlich die besondere Möglichkeit, Rinder und Schweine in den geräumigen Stallungen aus der Nähe zu beobachten.

Umweltbildung macht Schule

Der OOWV arbeitet nach den Kriterien der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE). Diese haben das Ziel, Menschen dazu zu befähigen, ihre Lebenswelt im Sinne nachhaltiger Entwicklung zu gestalten, also in der Balance von ökologischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Interessen. Diesem Ziel dienen die OOWV-Umweltbildungsangebote bereits seit 1995.

Der Biohof Bakenhus ist neben dem

anerkannter außerschulischer Lernort.

Annette Groth (Abteilungsleitung OOWV Umweltbildung) betont: „Es ist uns wichtig, dass an allen drei Standorten alters- und zielgruppenspezifische Bildungsprogramme nach BNE-Kriterien angeboten werden. Wir werden diese Angebote zukünftig auch auf weitere Standorte ausdehnen.“ Die kostenlosen, etwa dreistündigen Angebote für allgemein- und berufsbildende Schulen sind angelegt für Schülerinnen und Schüler ab der 3. Klasse bis hin zu Führungen für Studierende.

Hier können Sie sich beim OOWV für eine Führung auf dem Biohof Bakenhus anmelden.

Forum für fachlichen Austausch

Der Biohof bietet sowohl für Fachgruppen aus der Wasserversorgung, der Umweltbildung, der Landwirtschaft, als auch aus der Vermarktung mit seinem Besucherzentrum gute Möglichkeiten für den fachlichen Austausch.

Seit 2014 wird am Biohof jährlich ein „Wasserschutztag“ ausgerichtet: 200 bis 300 TeilnehmerInnen* aus Praxis, Forschung und Politik beschäftigen sich mit Themen des Gewässerschutzes wie beispielsweise Düngeverordnung, Bodenschutz und Grünlanderhalt, Nährstoffmanagement, Vermarktungsstrategien und vieles mehr.

Veranstaltungen für Groß und Klein

Bei Veranstaltungen wird der Biohof zum Treffpunkt für die Menschen der Region. Der Höhepunkt im Veranstaltungskalender ist immer der 1. Sonntag im September: das Familienfest „PommesMcSelf“ – oft mit mehr als 1.000 Besuchern.

Scharen von Familien buddeln zur Kartoffelernte die leckeren Bio-Kartoffeln aus dem Acker, um sie gleich an Ort und Stelle zu leckeren, goldgelben Fritten zu verarbeiten. Lustige Spiele, spannende Informationen beispielsweise zu heimischen Insekten oder Wildtieren sowie deftige und süße Leckereien gehören zum gelungenen Hoffest natürlich dazu.

von links: Birgit Abeln, Annette Schumacher, Heidi Boje-Mühlenbäumer, Gabriele Wollstein, Andrea Höber

Team Umweltbildung: Die Mischung macht’s!

Im Biohof-Team Umweltbildung treffen Kenntnisse über ökologische Zusammenhänge, Grundlagen der Bio-Landwirtschaft, pädagogisches Know-How und der Spaß am Umgang mit Menschen aufeinander. Wir begrüßen bei uns Gäste der verschiedensten Altersstufen und mit unterschiedlichen Vorkenntnissen. Besonders die Wissensvermittlung an Schüler*innen liegt uns am Herzen, denn auf sie wird es ankommen: beim Erhalt unserer natürlichen Grundlagen – für eine lebenswerte Zukunft.

Das Team der Umweltbildung sind: Heidi Boje-Mühlenbäumer, Andrea Hoeber, Gabriele Wollstein sowie Birgit Abeln und Annette Schumacher.

Haben Sie Fragen zu einer Führung oder möchten Sie sich dazu anmelden? Schreiben Sie uns eine Email an oowv@bakenhus.de oder rufen Sie uns an: 0160 90 304 988. Telefonisch sind wir zur Zeit nur mobil erreichbar.